Validierung von Adressen

In meinem heutigen Blogbeitrag möchte ich auf das Thema Adressvalidierung und deren Vorteile eingehen. ʺWir wissen, dass die meisten Adressen in Deutschland gültig sind. In der Regel ist es so, dass jedes Wohnobjekt eine Adresse hat. Es gibt aber auch Gebäude ohne eine entsprechende Postanschrift und auch Einwohner, die keinen festen Wohnsitz habenʺ, erklärt Sven Schmidt, Geschäftsführer von Öffnungsklick. Dabei wurde ein repräsentativer Datensatz von 110 Millionen deutschen Privatadressen auf Basis des Zentralregisters erstellt. Die Datenbank besteht aus ca. 7 Mio. Einträgen zu Personen mit einer Haupt- oder Nebenwohnung und ca. 3 Mio. Einträge zu Personen ohne feste Wohnung bzw. für die keine Postanschrift vorliegt – beispielweich möchte euch erklären, was Adressvalidierung ist und wie sie funktioniert.

Was bedeutet Adressvalidierung?

Zu Beginn möchte ich mir genau die Frage stellen: Was bedeutet Adressvalidierung überhaupt? Die Antwort: Es handelt sich um eine Methode, um den Wert von Kontaktdaten zu validieren. Jeder hat schonmal von der Pflicht für Online-Händler gewusst, die Kundendaten zu validieren. In diesem Zusammenhang spielt die Adressvalidierung eine große Rolle. Sie ist im Gegensatz zur Identitätsprüfung nicht gesetzlich vorgeschrieben. Allerdings wird sie aufgrund der Bestimmungen des Datenschutzgesetzes und des Telekommunikationsgesetzes empfohlen oder gar vorausgesetzt.

Wie funktioniert die Adressvalidierung?

Die Adressvalidierung ist ein Prozess, der durchgeführt werden muss, bevor man Kundendaten mit Adressdaten abgleicht oder verarbeitet. Die Daten werden auf Richtigkeit und Aktualität geprüft. Dazu könnt ihr die Adresse im Internet finden und prüfen. Viele Händler nutzen dafür spezielle Online-Portale, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben. Ist der Eintrag nicht mehr aktuell oder falsch, bietet sich an, den bestehenden Eintrag zu ergänzen oder zu löschen. Dadurch gibt es keine Falschabfragen und keine unnötigen Nachrichten an den Kunden. Zudem spart ihr Zeit und Geld. Auch für die Websitebesucher lohnt sich eine Adressvalidierung, denn so wird der Betrieb der Website für den Kunden umgekehrt und er bekommt nur die Informationen, die er auch benötigt.

Welche Vorteile hat die Adressvalidierung?

Nachdem ihr eure Datenbank korrekt mit dem Zentralregister abgeglichen habt, schafft ihr Klarheit in Bezug auf den Wohnort und die Person des Kunden. Damit könnt ihr eine hohe Qualität in Bezug auf die Kundenzufriedenheit gewährleisten. Durch die Adressvalidierung vermeidet ihr unnötige Kosten und Entwicklungszeit im Zusammenhang mit Falschabfragen. Die Einrichtung kann je nach Anforderungslage relativ schnell durchgeführt werden. Außerdem lassen sich die Datensätze auf dem Serverspeicher einfach und kostengünstig ablegen.

Die Adressvalidierung ist für jeden Unternehmen von Nutzen, denn ohne geprüfte Kontaktdaten könnt ihr keine passende Werbung bzw. Inhalte in den Newslettern senden. Ein weiterer Vorteil bei der Adressvalidierung ist die Reduzierung von Falschabfragen. Dadurch spart ihr Geld im Marketingbereich und erreicht mehr Kunden mit eurer Werbung bzw. Inhalten in den Newslettern. Die Adressvalidierung ist für jede Person lohnend, da dadurch Identitätsdiebstahl vermieden werden kann und der Datenschutz gewahrt bleibt. Des Weiteren wird eine hohe Qualität beim Sendeauftrag an die Spamsperren erreicht.

Was ist bei der Adressvalidierung zu beachten?

Bei der Adressvalidierung könnt ihr auf verschiedene Methoden zurückgreifen. In diesem Zusammenhang seien die folgenden Punkte genannt: Es gibt Online-Portale im Internet, die sich auf die Adressvalidierung spezialisiert haben. Wenn ihr von diesem Service Gebrauch macht, könnt ihr euer Datenschema mit dem des Online-Portals abgleichen lassen und damit eine hohe Qualität garantieren. Egal welche Methode ihr nutzt, müsst ihr darauf achten, dass eure Datensätze nicht mehr Verwaltungsgerichtsbarkeit als 30 Jahre betragen dürfen. Des Weiteren sollte die Kontaktdatenbank des Unternehmens laufend mit dem Zentralregister abgeglichen werden. Dadurch spart ihr Zeit und Geld.

Fazit: Adressvalidierung ist wichtig!

Die Adressvalidierung ermöglicht die Korrektur von Fehlern und erhöht die Qualität der Kundendaten und somit auch der Personen und Unternehmen, die diese verarbeiten. Es handelt sich um einen Prozess, der kostengünstig und mit einfachem Aufwand durchgeführt werden kann. Ich möchte euch nach diesem Blogbeitrag weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung in eurem Unternehmen wünschen.